Unternehmensgründung

Nachfolgend wird der Weg skizziert, zu eurer eigenen vermögensverwaltenden GmbH oder UG. Die Punkte sind kurz auf das wesentlichste zusammengefasst, um einen Überblick zu erhalten,

[lwptoc]

Vorab informieren

Ihr solltet euch natürlich vorab informieren, ob sich das Modell der vermögensverwaltenden GmbH oder UG (Kapitalgesellschaft) für euch sinnvoll ist. Bedenkt dabei:

  • Langfristigkeit der Kapitalanlage
  • Steuervorteil GmbH/UG gegenüber privat
  • laufende Kosten und Aufwendungen gegenüber sinnvolle Aufwendungen in Firma verlagern
  • Unterschied zwischen Vermögen in Privat- und Unternehmensbesitz

Firmenvoranfrage

Wenn ihr weiterhin an dem Modell der vermögensverwaltenden GmbH festhalten wollt, dann stellt bei eurer IHK einen Firmenvoranfrage. Dies ist notwendig und sinnvoll um mehrere Runden beim Notartermin zu vermeiden. Für die Firmenvoranfrage benötigt ihr:

  • Unternehmensname und Unternehmensform (UG oder GmbH)
    • dieser sollte “Vermögensverwaltung” oder “vermögensverwaltende” (GmbH/UG) enthalten
  • Unternehmensgegenstand

dieser sollte “Erwerb und Halten von Beteiligungen an Unternehmen” enthalten

    • möglichst einen weiteren Unternehmensgegenstand um nicht in die Richtung von Finanzinstituten eingestuft zu werden
  • Geschäftsführer

Für die Firmenvoranfrage sucht ihr nach der IHK, die für euren künftigen Geschäftssitz zuständig ist. Auf der Seite der IHK sucht ihr nach Firmenvoranfrage oder fragt bei der Information der IHK nach. Bei mir dauerte diese Anfrage mit ein wenig hin und her ungefähr zwei Wochen, wobei die IHK den Unternehmensgegenstand präzisiert hat und bei der Formulierung half.

Notartermin

Notar

Für den Notartermin müsst ihr dem Notar folgende Informationen bereitstellen:

  • Unternehmensname und Unternehmensform (UG oder GmbH)
  • Unternehmensgegenstand
    • für die beiden Punkte ist die Firmenvoranfrage bei der IHK hilfreich
  • Geschäftsführer mit Name, Adresse und Geburtsdatum
  • Gesellschafter mit Name Adresse und Geburtsdatum
  • Stammkapital
  • Gründung mit Musterprotokoll oder ohne
    • mit und ohne Musterprotokoll haben Auswirkungen über den aufwand und die Kosten
    • ich gehe den Weg mit Musterprotokoll und weniger als 7000 € Stammkapital um Gründungskosten zu sparen
    • wenn ohne Musterprotokoll geplant ist, muss stattdessen eine Satzung aufgesetzt werden

Meine Notarkosten habe ich nachfolgend dargestellt:

Gründung mit Musterprotokoll der GmbH/UG60,00€
Dokumentenpauschale4,50€
Pauschale für Entgelte für Post- und Telekommunikationsdienstleistungen12,00€
Handelsregisteranmeldng der GmbH/UG30,00€
Vollzugsgebühr15,00€
Betreuungsgebühr20,26€
Umsatzsteuer26,93€
Summe168,69€
Gründung einer UG mit Musterprotokoll und 4000 € Stammeinlage

Geschäftskonto einrichten

Nach dem Notartermin muss die Stammeinlage auf das Geschäftskonto eingezahlt werden. Ich habe mein Konto bei Finom eingerichtet. Die Gründe kurz aufgezählt, die mich zu Finom bewogen haben:

  • Keine Kosten! (es gibt kaum Anbieter von Geschäftskonten, die kostenfrei sind)
  • mobiler Zugang
  • EC-Karte
  • Einrichtung des Geschäftskontos war unkompliziert und innerhalb von 3 Werktagen bereit!

Als Nächstes muss wie beim Notartermin die Stammeinlage eingezahlt werden und die Bestätigung mit Kontoauszug an der Notar gesendet werden.

Handelsregisteranmeldung

Der Notar veranlasst die Anmeldung im Handelsregister. Dazu übermittelt er die notariell aufgenommenen Dokumente gebündelt als XML-Datei an das Handelsregister. Die darauffolgende Prüfung und Eintragung im Handelsregister kann etwas Zeit dauern.

An die Geschäftsadresse sendet das Handelsregister der Landesjustiz die Rechnung über 150 €. Nachdem der Rechnungsbetrag beglichen und bei Ihrem zuständigen Amtsgericht eingegangen ist, wird der neue Eintrag veröffentlicht. In manchen Fällen findet eine vorläufige Veröffentlichung bereits vor der Rechnungsstellung statt. Der Zeitpunkt der Veröffentlichung hängt vom Prozedere Ihres zuständigen Registergerichts ab.

Nach der Veröffentlichung ist der bürokratische Teil der Gründung abgeschlossen. Es ist darauf zu achten, dass die Handelsregisternummer und das Registergericht immer im Impressum deiner Webseite und in den Mails deiner Firma auftauchen muss.

Bei meiner Gründung dauerte es ungefähr 1 Monat bis zum Eingang der Rechnung bezüglich des Handelsregisters. Zur Begleichung der Rechnung steht im Normalfall um die zwei Wochen zur Verfügung.

Vorsicht vor Betrug!

Der Verbraucherschutz warnt vor überhöhten Fake-Rechnungen bei der Handelsregisteranmeldung. Die Betrüger nutzen Bundesadler, Amtsgerichtsbezeichnung, deine Handelregisternummer und Dringlichkeitshinweise. Zu erkennen sind diese an falschen E-Mailadressen, falschen Absendern, überhöhten Kosten und verwunderlichen Konten (teilweise im Ausland).

Bei meiner Gründung sind zwei dieser Fake-Rechnungen sehr frühzeitig eingegangen.

Fazit

Die Dauer der Gründung beträgt ungefähr 1-3 Monate.

Die Kosten belaufen sich in Summe auf 300 – 350 € bei einer Gründung mit Musterprotokoll.