Eine neue Studie über den Aufstieg und Fall von vergangenen Reichen, welche die heutige wirtschaftliche und politische Situation in die richtige Perspektive rückt. Die Weltordnung im Wandel.

(ein Online Buch von Ray Dalio)

Kapitel 1 – Die großen Zyklen kurz gefasst

Die Studie und Artikel basieren auf der Übersetzung des online Buches “the changing world order – where we are and where we’re going” von Ray Dalio (veröffentlicht am 29. März 2020 – Buch wird im Herbst veröffentlicht).

Ich werde die 6 Kapitel des Buches übersetzen und wichtige Abschnitte einkürzen und zusammenfassen. Die Übersetzung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wenn Kausalketten und Beispiele nicht vollständig nachvollziehbar und schlüssig sind, bitte ich um Mitteilung zur Einbesserung.

Viel Spaß beim Lesen!

Einleitung

Ich glaube, dass die Zukunft sich radikal verändern im Vergleich zu heute. Wir werden aber feststellen, dass es viele Gemeinsamkeiten zu früheren Zeiten gibt.

Ich glaube dies, weil ich eine Studie über das Auf und Ab von Reichen vor 18 Monaten verfasste. Die Analysen über deren Leitwährungen und deren Märkte zeigten eine Reihe von ungewöhnlichen Entwicklungen, die ich vorher noch nie in meinem Leben gesehen habe, aber von denen ich wusste, sie passierten mehrmals in der Geschichte. Sehr wichtig, ich sah die Vereinigung von:

  1. hohe Schulden und extrem niedrige Leitzinsen, welche die Macht der Zentralbank die Wirtschaft zu stimulieren reduziert
  2. eine große Vermögensschere und politische Zerwürfnisse in Ländern, welche zu vermehrten sozialen und politischen Konflikten führt
  3. eine aufstrebende Weltmacht (China), welche die bestehende (USA) herausfordert, die externen Stress verursacht

Die Zeit von 1930 bis 1945 war die Zeit mit den meisten Gemeinsamkeiten zu heute. Das war sehr besorgniserregend.

Als ich die Geschichte studierte, sah ich, dass die Vereinigung dieser Events typisch war, für Übergangsperioden die über 10-20 Jahre andauerten, welche zwischen den großen wirtschaftlichen und politischen Zyklen lagen. Diese großen Zyklen schaukelten zwischen

  1. Glücklichen und wohlhabenden Perioden in welchen Wohlstand entstand, die Produktivität anstieg und die Kraftarbeit sich erleichterte
  2. Elenden und deprimierenden Zeiten in welchen Sie um Wohlstand und Macht kämpften, welche die Harmonie und Produktivität störten und manchmal zu Revolutionen oder Kriegen führten.

Diese schlechten Zeiten waren ein reinigender Sturm, welche die Schwäche und den Exzess auslöschten, wie große Schuldenberge, und zu einem soliden Fundament führten. Sie führten eventuell zu Anpassungen, welche die Gesamtheit stärkten, wenn auch typischerweise die an der Spitze ausgetauscht wurden und eine neue Weltordnung entstand.

Was gerade passiert? Was wahrscheinlich kommt? Die Antwort auf diese Fragen kann man nur beim Studieren von ähnlichen Zyklen in der Geschichte finden – die Periode von 1930 bis 1945, aber auch den Fall des Britischen- und Holländischen Empires, der Aufstieg und Fall der chinesischen Dynastien und andere. Das sind die Grundlagen für meine Studie. Dann kam plötzlich die Corona-Pandemie, wieder ein Ereignis, welches noch nie in meinem Leben, aber schon oft in der Geschichte passierte. Diese musste ich auch besser verstehen.

Weiter mit Kapitel 1 – Die großen Zyklen kurz gefasst