CropEnergies AG – Unternehmensanalyse

CropEnergies AG – Unternehmensanalyse

Dies ist eine Unternehmensanalyse zur Firma CropEnergiesl AG (A0LAUP), welches ein deutscher Hersteller von Bioethanol und Futtermittel ist mit Sitz in Mannheim. Alle nachfolgend getätigten Angaben beziehen sich auf das aktuelle Datum der Veröffentlichung und der zu dem Zeitpunkt zugrunde liegenden Informationen. Diese sind basierend auf dem Geschäftsbericht 2019 und der 3. Quartalsmitteilung 2020. Am 19.05.2021 wird der Geschäftsbericht 2020 veröffentlicht worden.

Kurzporträt der CropEnergies AG

Das Unternehmen CropEnergies AG ist gemessen an der Produktionskapazität ein führender Hersteller von Bioethanol. Das Unternehmen hat 4 Produktionsstandorte. Dies sind der Kapazitätsmenge nach:

  • Wilton in Großbritannien
  • Zeitz in Deutschland
  • Loon-Plage in Frankreich
  • Wanze in Belgien

Die Produktionskapazität umfasst aktuell:

  • 1,3 Mio m³ Ethanol
  • 1 Mio t Lebens- und Futtermittel
  • 100 000 t flüssiges CO2

Das Unternehmen hat aktuell 450 Mitarbeiter.

Ethanol wird hauptsächlich für Kraftstoffanwendungen und für traditionelle technische Anwendungen verwendet. Flüssiges CO2 wird unter anderem in der Getränkeherstellung verwendet. Gluten ist ein hochwertiges Eiweiß für die Backwarenherstellung und als spezielles Futtermittel. ProtiGrain ist getrocknetes pelliertes Eiweißfuttermittel für Rinder, Schweine und Geflügel. ProtiWanze ist flüssiges Eiweißfuttermittel für Rinder und Schweine.

Nach Angabe der CropEnergies AG im Geschäftsbericht 2019 lagen 2019 in 10500 privaten Depots (Streubesitz) Aktien der CorpEnergies AG.

Ein wichtiges Themenfeld der CropEnergies AG ist der Rohstoffaspekt. Es wird ein großer Wert auf nachhaltige Rohstoffe, deren vollständige Verarbeitung in Bioraffinerien zu hochwertigen Produkten sowie deren Vermarktung. Die wesentlichen Rohstoffe sind Getreide, Weizen Zuckersirupe und Rohalkohol.

Konzernstruktur

Beteiligungen der Cropenergies – unmittelbare und mittelbare

CropEnergies AG hat die CropEnergies Inc. in den USA aufgelöst im Geschäftsjahr 2019.

Die Firma Ryssen Alcoos hält die chilenische Niederlassung zur Distribution von Neutralalkohol.

Entwicklung und Ziele

Im Zentrum der Forschung und Entwicklung stehen Prozesstechnologien, welche eine Senkung des spezifischen Energiebedarfs verfolgen. Unter anderem stehen Trocknungs- und Fermentationstechnologien im Fokus.

Ein weiterer Punkt ist das Thema Entwässerung der in der Produktion anfallenden Stoffströme. Dies soll effizienter und kostensparender werden.

In Zusammenhang mit der BENEO GmbH stellt CropErnergies AG Weizenprotein für vegane Lebensmittel her. Dazu werden Verfahrensschritte und Anwendungsfelder bei veganen Ernährungsfeldern.

Im Rahmen des BMBF-Förderprogramms wird ein Power-to-Gas Konzept unter Nutzung des Fermentationsprozesses genutzt.

In einem BMWi-Projekt wird eine Power-to-X Verbundprojekt (Verwendung von Wasserstoff) von “grünem Methanol” verfolgt.

Weiterhin wird gerade in Belgien die Einbeziehung von regenerativen Energien in den Verfahrensablauf gefördert und eingesetzt.

Unternehmenszahlen

Umsatz800 Mio. €
Marktkapitalisiserung937 Mio. €
Gewinn vor Steuern / je Aktie74 Mio. € / 0,86 €
Eigenkapitalquote74 %
Verbindlichkeiten185 Mio. €
Dividende/-rendite0,30 € / 3,2 %
Ausschüttungsquote34 %
Investitionen 2020 / 2019110 Mio. € / 120 Mio. €
Stand April 2021 – Zahlen für 2020 noch nicht final

Die Investitionen wurden zur Verbesserung der Produktionsanlagen genutzt. Besonders flossen Gelder in die Erhöhung der Mühlenkapazität und Futtermittelherstellung in Zeitz

Wie in der nachfolgenden Tabelle dargestellt haben wir es mit einem stetig wachsendem Unternehmen zu tun.

GeschäftsjahrUmsatz / Mio. €Jahresüberschuss /Mio. €Gewinn je Aktie
2019899750,85
2018778210,24
2017881510,58
2016801940,79
2015722690,49
2014780120,14
2013688570,67
2012572300,36
2011472280,33
201037440,05
Umsatz und Ergebnis von Comugroup Medical AG seit 2010

Die Zahlen können bis 2004 nachvollzogen werden. Seit 2006 wurden immer Gewinne ausgewiesen.

.

Seit 2010 haben wir ein durchschnittliches Gewinnwachstum (je Aktie) von 10 bis 20 % p.a. Das Gewinnwachstum ist sehr volatil. Entsprechend ergibt sich ein Fair Value nach Peter Lynch von 8,60 bis 17,20 € je Aktie.

CropEnergies hat in den vergangenen Jahren erfolgreich gezeigt, dass das Unternehmen im Ausland weiter wachsen kann und den Gewinn konstant mit dem Unternehmenswachstum steigern kann.

Es ist vorstellbar, dass CropEnergies AG das Wachstum in den nächsten Jahren fortsetzen kann. Die Bedeutung des Bioethanols in Deutschland und Europa hat weiteres Potenzial. Ein Treiber wäre die Einführung des diskutierten E20 unter anderem.

Risiken/Chancen und Fazit

Das Unternehmen ist relativ einfach strukturiert und fokussiert sich auf die Herstellung von hochwertigen Produktionserzeugnissen. Die Kernkompetenz liegt im Anlagenbereich und der Verfahrenstechnik.

Das Unternehmen hat viele aktuelle Nachhaltigkeitsthemen auf dem Tisch, welches eine regenerative und schonende Nutzung von Ressourcen vorsieht. Unter anderem die Thematik Bioethanol im als Kraftstoff (E10, E20).

Das Unternehmen ist mit einem KGV von 10 bis 11 sehr fair bewertet.

Das Unternehmen ist stark von den Rohstoff- und Erzeugerpreisen abhängig. Daraus resultieren auch die volatilen Gewinne.

Das Unternehmen ist stark vom westeuropäischen Markt abhängig.

Die Steigerung der Produktionsmenge und die Reduzierung von beispielsweise Abwasser und Strom sind von den Entwicklungen und der Technologie von den jeweiligen Standorten abhängig.

Die CropEnergies AG erfüllt viele Kriterien, die es für mich zu einem interessanten Investment machen. Diese noch einmal kurz aufgeführt.

  • seit über 10 Jahren Gewinne in den Bilanzen
  • gutes Wachstum in den vergangenen 10 Jahren
  • ein “langweiliges Unternehmen”
  • Marktführer in Europa
  • Themenfelder mit positivem Trend (vegane Lebensmittel und nachhaltiger Kraftstoff)
  • Gute Kapitallage mit hoher Eigenkapitalquote
  • feste Aktionärsstruktur
  • kleine Firma, die wenige auf dem Schirm haben

Bernd

Schreibe einen Kommentar